Wer wir sind

Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V.

Der "Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V." verfolgt den Zweck, Aktivitäten zu entfalten, die Einheimischen und Fremden einen Zugang zu Bad Iburg und seinem Nahraum ermöglichen. Dies soll erreicht werden durch eine aktive Auseinandersetzung mit der natürlichen und kulturellen Umwelt, mit ihrer Geschichte und der Geschichte der Menschen, die hier wohnen!

Der Verein unterstützt insbesondere:

  • das Arbeiten "vor Ort", das der Erkundung des Orts- und Nahraums dient
  • Themen, die geeignet sind, die Zweckbestimmung des Vereins zu erfüllen
  • Objektsammlungen zur Erschließung und Darstellung des Orts- und Nahraums
  • die Veröffentlichung von Publikationen über den Ort und seinen Nahraum
  • Wanderungen und Exkursionen im Nahraum Bad Iburg
  • Informationsveranstaltungen über Bad Iburg und seinen Nahraum
  • die Errichtung von Ausstellungen
  • die Zusammenarbeit mit anderen ortsansässigen Vereinen
  • die Arbeit von Schulen und Jugendgruppen
  • Auf- und Ausbau des Hauses Rathausstraße 2 zum “Haus der Iburger Geschichte”

Der Verein ist demokratisch aufgebaut und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke!

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 20,00 € im Jahr für Einzelpersonen und 30,00 € für Ehepaare.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Großes Interesse hat der Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V. daran die im Gebiet der heutigen Stadt Bad Iburg befindlichen historischen Grenzsteine zu schützen und zu erhalten. Die historischen Grenzsteine sind in Bad Iburg und darüber hinaus weitgehend unbekannt. Geschützt werden kann jedoch nur Bekanntes. Daher wurde zuerst die Einrichtung eines „Grenzsteinweges“ entlang der Originalstandorte diskutiert. Bei insgesamt 75 Kilometer langen Grenzen war dies jedoch nicht möglich.

So entstand die Idee eines Grenzsteinkreises, einer Sammlung von typischen Iburger Grenzsteinen, mitten in Bad Iburg.

Im Grenzsteinkreis sind die Steine geschützt und werden der Öffentlichkeit vorgestellt. Und mit Blick auf das Schloss lässt sich die Iburger Geschichte anhand der Grenzsteine besonders anschaulich darstellen.

Dazu hat der Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V. als Initiator in langjährigen Verhandlungen die Genehmigungen der zuständigen Denkmalschutzbehörden eingeholt.

Die Stadt Bad Iburg ist Träger der in Niedersachsen einmaligen Anlage.

Weiterführende Informationen finden Sie hier auf der Homepage des Vereins für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V. – empfehlenswert auch die Veröffentlichung “Grenzsteine erzählen Iburger Geschichte(n)”, erhältlich für 22,80 € in den örtlichen Buchhandlungen, der Tourist-Information Bad Iburg sowie beim Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V.